Was ist TCM Hamburg und wofür hilft es?

Wer mit dem Begriff TCM konfrontiert wird, denkt oftmals an die Akupunktur. Dies ist auch nicht verwunderlich, denn in der Zwischenzeit wird die Therapieform weltweit praktiziert. Die Akupunktur ist allerdings nur ein Teil von dem komplexen TCM Hamburg. TCM ist die Abkürzung von Traditionelle Chinesische Medizin. Seit über 2000 Jahren hat sich die chinesische Heilkunst entwickelt und der Ursprung ist natürlich in China. Spezielle Varianten entwickelten sich in Korea, Vietnam und Japan.

Was ist für TCM Hamburg zu beachten?

TCMIn der heutigen Zeit werden die verschiedenen therapeutischen Technologien von der asiatischen Medizin bei TCM als fünf Säulen zusammengefasst. Es handelt sich um Arzneimittel, Akupunktur, Massage, Ernährung sowie Koordinationsübungen und Bewegung. Häufig wird auch von sieben Säulen der TCM gesprochen, da es Sieben Stufen des Heilens gibt. Diese Stufen sind Meditation, die Atmung, die Bewegung, Ernährung, Massage und Bäder, die Moxibustion und Akupunktur sowie die Chirurgie.

Für den eigentlichen Heilungsprozess ist der Geist das Wichtigste. Unter Meditation wird weniger das Sitzen gemeint, sondern mehr das Einlassen und Annehmen. Jeder soll sich auf veränderte Situationen flexibel einstellen können und es geht um ein bewusstes Leben in dem Hier und Jetzt. Nachgeordnet kommt, was Ärzte mit chirurgischen, invasiven Methoden oder mit Akupunktur bewirken können.

Wichtige Informationen für TCM Hamburg

Als Basis der TCM steht die Lebensenergie Qi. Auch weitere Schreibweisen wie Ch`i oder Chi werden gefunden. Oft wird Qi beschrieben als menschlicher Geist oder auch als kosmischen Atem, Lebenskraft oder Lebensenergie. Qi ist überall und es zirkuliert, lässt sich allerdings lenken, zerstreuen oder sammeln. Das Qi kann ins Stocken geraten und sollte im optimalen Fall einfach fließen. Bei dem menschlichen Körper fließt das Qu in den Energiebahnen. Die traditionell-chinesische Auffassung besagt, dass Yin und Yang die Lebensprozesse bestimmen und die Energie-Pole von dem Qi sind. Es wird eine Einheit gebildet und keines würde es ohne das andere geben. Bei TCM Hamburg dreht sich viel um Yin und Yang.

Es wird bei der chinesischen Medizin davon ausgegangen, dass die Krankheiten dann entstehen, wenn das Gleichgewicht zerstört ist. Bei TCM Hamburg geht es darum, dass mit unterschiedlichen Methoden das Gleichgewicht wiederhergestellt oder erhalten wird. TCM Hamburg ist auch zur Vorbeugung geeignet. Das Gleichgewicht sollte bestehen bleiben, damit für die Gesundheit der Patienten gesorgt wird.

Alle Krankheiten können dann unterstützend behandelt werden und besondere Erfolge gibt es beispielsweise bei Hauterkrankungen, Rückenschmerzen, rheumatischen Erkrankungen, Kopfschmerzen, Depression, Schlafstörungen, Störungen von dem Verdauungssystem und Allergien. Genutzt werden verschiedene Technologien zur Diagnoseverfahren, um zu erkennen, ob es ein Ungleichgewicht gibt. Mit dazu gehören Pulsdiagnose und Zungendiagnose.